Motto der aktuellen Ausschreibung
Literatur Nod-Ost, Dr. Gregor Ohlerich, Engeldamm 66, 10179 Berlin, Tel. 030 / 30 644 260, ohlerich@freie-lektoren.de

11. Literaturpreis Nordost 2017

Motto: "Und Schuld daran ist …"
Genre: Politthriller

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die dieses Jahr die vertrackte Frage nach der Schuld im Politischen ausgelotet haben. Wir freuen uns, die diesjährigen Preisträger_innen mit ihren Beiträgen präsentieren zu dürfen.

1. Platz — Michael Hackethal: Die Seuche

PorträtFOTO: privat

»Ebolafieber in Afrika, ein geheimnisvoller Stick, ein Rechtsanwalt und ein toter Mann im Rhein. Was hat das zu bedeuten? Der Journalist Brell hat eine Vermutung, doch sitzt bereits der BND bei ihm auf dem Sofa. Und am Ende deutet mal wieder alles darauf hin: Es geht um Geld. Viel Geld. Und Rohstoffe für die Welt.«

Nach dem Abitur Studium der Fächer Englisch, Französisch und Philosophie (Abschluss: Magister Artium, Universität Bonn). Abgeschlossene Lehre als Steinbildhauer. IHK-Abschluss Verlagskaufmann. Derzeit tätig als Dozent für Englisch, Hochschule Rhein-Waal Kleve, und als freier Autor.

2. Platz — Ulf Großmann: Heikle Sachen

PorträtFOTO: privat

»Bartolini ist Jäger. Oder doch eher Gejagter? Jedenfalls kümmert er sich um die Glatzen, die einen ganz fetten Plan ausführen sollen. Wäre da nicht der Ärger mit dem Pädophilenpuff, den der Mann seiner Mitarbeiterin Constanze leitet und den es zu räumen gilt, bevor die Mädchen entsorgt werden. Die Zeit drängt unerbitterlich «

Ulf Großmann wuchs in Freiberg (Sachsen) auf und lebt seit 1999 in Dresden. Er veröffentlichte Lyrik, Belletristik und Rezensionen in Zeitschriften und Anthologien, erhielt mehrere literarische Preise. Als Mitherausgeber (mit Axel Helbig) veröffentlichte er 2009 das Buch „Skeptische Zärtlichkeit“ (zur jungen deutschsprachigen Lyrik) im Leipziger Literaturverlag. 2017 erschien der Erzählungsband „Bescherung“ im Dresdner Buchverlag.

3. Platz — Anke Küpper: Knochengarten

PorträtFOTO: Evelyn Meiforth

»Zwangsversteigerung eines teuren Grundstückes in Hamburg. Doch was sind das für merkwürdige Typen, die den Preis in absurde Höhen treiben? Welche Interessen teilen der junge Typ in Jeans und Anorak, die Schwangere oder die stumpfhaarige Blonde in ihrem immergleichen Nadelstreifenblazer? Hat der Gutachter etwas übersehen?«

Anke Küpper, Jahrgang 1966, arbeitet seit über zwanzig Jahren als Buchautorin. Mittlerweile hat sie mehr als sechzig Sachbücher und Kindergeschichten sowie zahlreiche Quiz und Spiele veröffentlicht, darunter einige Bestseller. Sie ist Mitglied im writers’ room Hamburg. Ihre literarischen Kurzgeschichten erscheinen seit 2016 in Anthologien und Literaturzeitschriften. 2017 erhielt sie ein Arbeitsstipendium der Hamburger Behörde für Kultur und Medien. www.anke-kuepper.de